Hausärztlich-Internistische-Gemeinschaftspraxis
Dr. med. G. Jahnke, Christine Scholand, Dr. med. J. Thormann
Ärztehaus im Zentrum, Friedenstraße 1, 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 17 99 18 und 0521 / 6 19 07, Telefax: 0521 / 13 93 21

Wadenkrämpfe

Wadenkrämpfe sind häufig und in der Regel harmlos. Nur äußerst selten steckt eine behandlungsbedürftige Erkrankung dahinter. Bei einem Muskelkrampf handelt es sich um eine vorübergehende nervale Fehlfunktion. Die Ursache ist ein unausgewogenes Verhältnis der Körpersalze, meist in Form eines Mangelzustandes. Häufig fehlt dem Körper Magnesium oder Kochsalz. Besonders zu Beginn einer blutdrucksenkenden Therapie mit „Wassertabletten“ kann es zu vorübergehenden Wadenkrämpfen kommen. Weitere typische Ursachen können Schwangerschaft, Alkoholisierung oder Wassermangel sein. Nächtliche Wadenkrämpfe ohne erkennbaren Grund sind besonders häufig, sehr unangenehm aber völlig unbedenklich.

Zur Akutbehandlung ist eine Gegenbeuge durch Strecken oder Drücken der Fußzehen in Richtung Kopf hilfreich. Trinken Sie elektrolythaltige Getränke (so genannte Energy-Drinks) und nehmen Sie 3 Tabletten Magnesium, die Letzte zur Nacht ein.


Zurück zur Übersicht