Hausärztlich-Internistische-Gemeinschaftspraxis
Dr. med. G. Jahnke, Christine Scholand, Dr. med. J. Thormann
Ärztehaus im Zentrum, Friedenstraße 1, 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 17 99 18 und 0521 / 6 19 07, Telefax: 0521 / 13 93 21

Zecken

Wie schütze ich mich vor Zecken?

Einen sicheren Schutz vor Zecken gibt es nicht. Wenn Sie sich in der Natur aufgehalten haben, können Sie Ihren Körper nach Zecken absuchen. Entscheidend für die Übertragung von Krankheitserregern ist die Dauer des Hautkontaktes.

Wie entferne ich eine Zecke?

Richtig entfernt wird die Zecke mit Hilfe einer Pinzette. Ziehen Sie die Zecke langsam von der Einstichstelle weg. Der Zug sollte mindestens 60 Sekunden anhaltend sein. Dann löst sich die Zecke meistens von allein aus der Haut. Haben Sie die Zecke entfernt, betupfen Sie die Einstichstelle mit Betaisodona Lösung (Jod). Hausmittel, wie Abbrennen der Zecke oder Beträufeln mit Öl oder andere Geheimtipps bitte nicht anwenden.

Zecken als Krankheitsüberträger

Zecken können Borrelien übertragen. Sollten Sie einige Zeit nach einem Zeckenstich eine kreisrunde Rötung (Durchmesser mindestens 5 cm) beobachten, suchen Sie bitte einen Arzt auf. Eine Borreliose lässt sich gut mit einem Antibiotikum behandeln und heilt fast immer vollständig aus.

Zusätzlich können Zecken eine Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) verursachen. Bei dauerhaftem oder mehrwöchigem Aufenthalt in einem Endemiegebiet (Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Rheinland-Pfalz) empfehlen wir Ihnen eine FSME- Impfung nach folgendem Schema.:

  • Zu Beginn
  • Nach 1-3 Monaten
  • 9-12 Monate nach der 2. Impfung

In Ausnahmefällen kann die 2. Impfung bereits nach 14 Tagen erfolgen. Nach 3 Jahren erfolgt eine Auffrischimpfung.


Zurück zur Übersicht